Sternwanderung ins Gibeli „Eine Begegnung für alle“ Unter diesem Motto wollten wir möglichst viele Vereinsmitglieder zum Mitmachen anregen. Der breite Aufruf der Berg- und Skiriege, mehr für die Gesundheit durch Bewegung und Geselligkeit zu tun, blieb am 26. / 27. Septembern 2003 nicht ungehört. Vom einfachen Spaziergang Elsigbach, die einfache Wanderung Adelboden - Hirzboden – Elsigbach, bis zu den anspruchsvolleren 2-tägigen Touren Matten – Lenk – Hahnenmoos – Adelboden mit Übernachtung auf dem Hahnenmoos sowie Kandersteg – Schwarenbach , Rote Chumme – Chindbettipass- Engstligenalp – Adelboden – Gibeli mit Übernachtung auf der Engstligenalp stand den Teilnehmenden eine ausgewogene Palette zur Auslese. Mit grosser Freude durften wir über 50 Anmeldungen entgegennehmen. Sicher ein beachtlicher Erfolg für die Organisatoren. Aus beinahe allen Riegen machten sich die fröhlichen „Wandervögel“, die einen bereits am Freitag, auf den Weg. Spannende Geschichten bekamen wir dann im Gibeli zu hören. Überall war ein guter Geist mit dabei und alle verbrachten bei wunderschönem Wetter ein bis zwei abwechslungsreiche Tage. Auf der Engstligenalp und dem Hahnenmoos wurden alle freundlich empfangen und gut bewirtet.                                    Am Samstag trafen dann alle gut gelaunt nach dem Mittag im Gibeli ein.                                                      Das kleine Apéro schaffte bereits gute Stimmung. Mit Gemüsesuppe, heissem Schinken mit Zopf dazu Kartoffel- und grüner Salat sorgten wir für das leibliche Wohl aller. Schokoladencreme mit Birne und  Kaffe mit Biskuit  durften nicht fehlen.                                                                         Beim gemeinsamen Essen Es blieb auch noch genügend Zeit für einen unterhaltsamen Erfahrungsaustausch. Die Gesel-ligkeit kam jedenfalls nicht zu kurz. Am frühen Abend war dann ein Transport organisiert, der die Teilnehmenden wieder heil nach Frutigen zum Bahnhof brachte. Es gab aber auch noch welche, die ihre Leistung noch verbessern wollten und nach Frutigen marschierten. Es war toll, wieder einmal soviel Leute auf einmal im Gibeli zu sehen und den guten Geist und Zusammenhalt untern den Mitgliedern zu spüren. Ein herzliches Dankeschön an alle die teilgenommen haben, den Tourenführern für die gute Arbeit und natürlich auch an das kleine Team, das den ganzen Anlass zum Erfolg geführt hat. Das Gibeli bestand mit seinen vielfältigen Möglichkeiten auf seine Art die Bewährungsprobe. Jedenfalls ein guter Grund, das Gibeli als Ort der Begegnung für ein Familienfest, einen Gruppenausflug, ein Arbeitsseminar oder ganz einfach für einige Tage Erholung sich in Erinnerung zu behalten. Was meint man dazu?